Krankenhausplanung

Das wichtigste Büroziel war und ist es, die komplexen Planungen dieser Spezialimmobilien auf der Baustelle umzusetzen. Damit steht dem Büro heute ein großer Erfahrungsschatz zur Verfügung, der kontinuierlich gepflegt und an die Bedürfnisse des Marktes angepasst wurde.

Sehr früh wird zusammen mit dem Bauherrn der Kostenrahmen, inklusive Baubeschreibung, abgestimmt. Diese Vorgaben sind die Basis für die weitere Planung und werden dann bis zur Bauübergabe fortlaufend angepasst. Darüber hinaus werden von uns nicht nur die Ausgaben (Baukosten) berechnet, sondern diesen Kosten den Einnahmen (Mieten) gegenüber gestellt. Damit kann schon am Anfang die bedarfsgerechte und ökonomische Nutzung der Immobilie in Abhängigkeit zum Standort geklärt und eine mögliche Fehlentwicklung vermieden werden.

Die weitere Planungsmethodik des Büros ist darauf ausgerichtet in den Gebäude-Grundrissen eine ökonomische Wege-Raum-Beziehung (Ablauf) einzuplanen, damit später eine geordnete Nutzung des Bauwerks möglich ist. Ausgehend von der Erkenntnis, dass mit fortschreitender Planung eines Gebäudes die Einflussmöglichkeiten auf die Kosten abnimmt und dass die größte Einflussnahme in den ersten Projektphasen liegt, setzt sich allmählich die Notwendigkeit durch, in diesen frühen Projektphasen die Projektplanung auf bessere Planungsdaten aufzubauen, die wir unseren Bauherrn an die Hand geben.

Neben diesen architektur- und projektentwicklungstypischen Methodiken kann vorab - bei Großprojekten - eine strategische Projektausrichtung auf der Basis von Zielplanungen erfolgen. Diese wurde schon mehrfach vom Büro Goebgens im Bereich der Krankenhausplanung umgesetzt.

Die Vielschichtigkeit der Projekte erfordert neben der Kostenkontrolle auch eine bestimmte, konservative Entscheidungsebene, damit „Experimente“ kalkulierbar und die Alltagstauglichkeit des Bauwerks gegenüber dem Bauherrn gewährleistet werden kann.

Spezialimmobilien haben einen steigenden Energieverbrauch. Diese Folgekosten oder auch zweite Miete genannt, sollten von Anfang an bewusst geplant werden. Hierzu gründete der Architekt Gerd Goebgens zusammen mit dem Fachingenieur für Gebäudetechnik Christoph Rackow 1993 das Büro Rackow + Partner. Beide Büros ergänzen sich seit dieser Zeit erfolgreich in einem synergetischen Verbund.

Neben dem operativen Geschäft wurde im laufe der Jahre der Kontakt zu allen Bauherrn, Betreibern, Nutzern und Investoren ausgebaut und gepflegt. Aus diesem Pool der am Bau Beteiligten wurden über die Jahre immer neue Projekte initiiert, die erfolgreich am Markt platziert werden konnten.

Wir stellen dieses vielschichtige Spezialwissen aus allen Bereichen der Immobilienwirtschaft gerne für unsere Auftraggeber bereit, aber unsere Leidenschaft liegt immer noch im Bereich der Architektur- und Ingenieurplanung. Planung ist Zukunft und so möchten wir auch die Geschichte unseres Büros mit der nächsten Generation weiterführen.